Home Zuhause Umgebung Freundschaft Graben Fotogalerie Kunst Handwerk-Gewerbe Vereine Impressum News
Graben - eine Gemeinde im Verwaltungskreis Oberaargau des Kantons Bern

Geographie - Graben liegt auf 455 ü.M.- 4 km nördlich von Herzogenbuchsee und 5 km westlich der Stadt Langenthal (Luftlinie). Die Streusiedlung die keinen eigenen Dorfkern besitzt, erstreckt sich auf der Schotterterasse östlich der Önz, kurz vor ihrer Mündung in die Aare, im Oberaargau.

Die Fläche des 3.2 km2 grossen Gemeindegebietes umfasst einen Abschnitt des nördlichen Berner Mittellandes. Die nördliche Grenze bildet die Aare, die hier in einem rund 35 m in die umgebenden, eiszeitlichen Schotterterrassen eingetieften Tal fliesst. Der Hauptteil des Gemeindebannes wird von dieser Hochterrasse (ca. 455 m ü.M.) eingenommen, die durch das rund 200 m breite und ebenfalls 20 bis 30 m eingesenkte Tal der Önz zweigeteilt wird. Nach Süden erstreckt sich der Gemeindeboden bis in die Waldungen Tannwald und Gratwald (477 m ü.M.). Im Osten wird am Rand eines Grundmoränenwalls des eiszeitlichen Rhonegletschers mit 480 m ü.M. der höchste Punkt von Graben erreicht. Von der Gemeindefläche entfallen heute ca. 6% auf Siedlungen, 35% auf Wald u. Gehölze, 55% auf Landwirtschaft und ca. 4% sind unproduktives Land.

Graben setzt sich aus den Weilern Schwendli, Burech, Baumgarten, Chleiholz und Schörlishüseren, sowie Hubel und einigen Einzelhöfen zusammen. Nachbargemeinden von Graben sind Aarwangen, Thunstetten, Herzogenbuchsee, Heimenhausen, Berken und Bannwil.

Bevölkerung - Mit 318 Einwohnern (Stand April 2011 - laut Gemeindeverwaltung Bannwil) gehört Graben zu den kleinen Gemeinden des Kantons Bern.

Wirtschaft - Graben war bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Noch heute haben der Ackerbau und die Milchwirtschaft, sowie die Forstwirtschaft einen wichtigen Stellenwert in der Erwerbsstruktur der Bevölkerung. Weitere wichtige Arbeitsplätze sind im lokalen Kleingewerbe und im Dienstleistungssektor vorhanden.

Verkehr - Die Gemeinde liegt abseits der grösseren Durchgangsachsen an einer Verbindungsstrasse von Herzogenbuchsee nach Bannwil. Der nächste Anschluss an die Autobahn A1 (Bern-Zürich) befindet sich rund 6 km vom Ortskern entfernt. Graben besitzt noch keine Anbindung an das Netz des öffentlichen Verkehrs.

Geschichte - Das Gemeindegebiet von Graben war schon sehr früh besiedelt, was durch Silexfunde beim Hubel und die Erforschung von Grabhügeln aus der Hallstattzeit im Riedstiglenwald nachgewiesen werden konnte. Die Hofsiedlung Stadönz, nahe der Mündung der Önz in die Aare, wird 1220 erstmals unter dem Namen Stadonce erwähnt.Graben erscheint 1430 erstmals in den Urkunden.

Seit dem Mittelalter unterstand Graben den Herren von Önz, welche als Vasallen der Kyburger eine Kleinherrschaft innehatten. Durch eine Verpfändung gelangte das Dorf 1385 an die Freiherren von Grünenberg (Melchnau), ein Dienstmannengeschlecht der Habsburger. Graben wurde 1432 von Bern käuflich erworben und der Landvogtei Aarwangen zugeordnet. Nach dem Zusammenbruch des Ancien Règime (1798) gehörte das Dorf während der Helvetik zum Distrikt Wangen und ab 1803 zum Oberamt Wangen, das mit der neuen Kantonsfassung von 1831 den Status eines Amtsbezirks erhielt.

AKW Graben - Seit 1972 war Graben als Standort für ein Kernkraftwerk vorgesehen. Die Realisierung das Projektes scheiterte jedoch an der starken Opposition der Bevölkerung aus der Region. Am 18. April 1975 wurde die Gewaltfreie Aktion Graben (GAG) gegründet. Einen der Höhepunkte der Anti-AKW-Bewegung stellte das Graben-Fest vom 26.-28. August 1977 dar. An diesem nahmen tausende Menschen teil.

Gemeindeverwaltung - Seit November 2008 wird die administrative Verwaltung der Gemeinde Graben von der Gemeindeverwaltung Bannwil geführt.

Sehenswürdigkeiten - In den Weilern sind einige charakteristische Bauernhäuser des bernischen Landstils aus dem 18. und 19. Jahrhundert erhalten.

Quelle: www.wikipedia.org

 

Schule Graben

Die Gemeinde Graben ist dem Schulverband Aare-Oenz angeschlossen.

Auf der Homepage: www.schule-aare-oenz.ch

finden Sie alle Informationen über den Schulverband.

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht auf 5 Mitgliedern und bildet die Exekutive der Gemeinde Graben. Die aktuelle Zusammensetzung der Legislaturperiode 01.01.2017 bis 31.12.2020 sieht wie folgt aus:

Marcel Stalder, Gemeindepräsident -Ressort: Präsidiales, Ortspolizei, Verwaltung, Finanzen, Bildung, Wahlen, Siegelungswesen
Kleinholz 70, 3376 Graben
Mobile: 079 277 92 69, E-Mail: stalder_marcel@bluewin.ch

Christoph Uebersax, Vizegemeindepräsident - Ressort: Bauwesen, Baupolizei, Gewässer, Strassen, Abwasser, Raumplanung
Schörlishäusern 36 D, 3376 Graben
Mobile: 079 596 89 08, E-Mail: c.uebersax@hotmail.com

Theres Gränicher - Ressort: Kultur und Sport, Gemeindeliegenschaften, Land- und Forstwirtschaft, Fürsorge, Vormundschaft, Gesundheit
Schörlishäusern 35, 3376 Graben
Mobile: 077 453 38 37, E-Mail: ft-graenicher@bluewin.ch

Peter Fichter, Ressort: Umwelt, Wasser, Abfall, Elektrizität
Kleinholz 2F, 3376 Graben
Mobile: 079 434 45 01, E-Mail: p.j.fiechter@bluewin.ch

Beat Mühlethaler, Ressort: Öffentliche Sicherheit, Feuerwehr, Millitär, Zivilschutz, Schiesswesen
Schörlishäusern 35A, 3376 Graben
Mobile: 079 334 02 64, E-Mail:beatmuehlethaler@bluewin.ch

Gemeindeschreiber / Sekretär
Markus Friedli, Winkelstrasse 2, 4913 Bannwil
Telefon: 062 963 22 50, E-Mail: markus.friedli@bannwil.ch

Quelle: www.graben.ch